Red Bug Books

RED BUG RADIO – Der Podcast

30. April 2020
Red Bug Radio Podcast

Ja, nun sind auch wir so weit und bringen einen eigenen Podcast heraus. Schon bald ist Red Bug Radio am Start. Den Wunsch hatten wir schon lange aber wir haben sooo viele Wünsche, da musste wohl erst der richtige Augenblick kommen.

Red Bug RadioDafür haben wir Unterstützung vom Europäischen Sozialfond und dem Ministerium für Arbeit, Soziales, Gesundheit, Frauen und Familien des Landes Brandenburg bekommen, worüber wir uns extrem freuen. Gefördert geht alles noch viel schneller und besser.

Mitten in der Corona-Krise hat bei uns ein Mitarbeiterwechsel stattgefunden. Lukas Horn, der für uns ein halbes Jahr lang den digitalen RED BOOKS Schrift-Font entwickelt hat, zieht in die Welt und nimmt ab September 2020 an dem renommierten Masterstudiengang Type and Media der Royal Academy of Art in Den Haag (KABK) teil. Wir sind natürlich froh, dass er bei uns weiterhin seine genialen Letteringbeiträge auf Red Bug Culture schreibt.

Ein neuer Mitarbeiter im Red Bug Univerum

Und nun begrüßen wir Heinrich Weber = Heino als neuen Mitarbeiter und Podcast-Hoster bei uns im Team. Wir dachten, damit ihr ihn gleich ein wenig besser kennenlernt, machen wir am besten ein kleines Interview.

Interview mit Heino Weber – aka zukünftiger Podcast-Host und Redbug

RBB: Willkommen Heino, im Red Bug Universum. Wir haben unsere Zusammenarbeit am 1. März 2020 tatsächlich mitten in den Corona-Zeiten unter erschwerten Bedingungen begonnen, aber davon lassen wir uns überhaupt nicht unterkriegen. Wie geht es Dir in diesen verrückten Zeiten?

Heino: Das stimmt: turbulenter und aufregender könnte ein neuer Job kaum anfangen! Aber ich habe mich mittlerweile sehr an die vielen Skype, Zoom und Jitsi-Konferenzen gewöhnt und verbringe die Zeit gerade auf dem wundervollen Bauernhof meiner Eltern. Kurzum: ich bin gesund und munter!

RBB: Erzähl doch mal: Wie alt bist du, was macht dich aus, wofür schlägt dein Herz?

Heino: Gerne, ich bin Heino, frischgebackene 23 Jahre, aufgeweckt und witzig wenn ich den Aussagen meiner Freunde trauen darf, pendle irgendwo zwischen Ruhe und Sturm und möchte diese Welt irgendwann für möglichst viele Menschen zu einem besseren Ort machen. Mein Herz schlägt definitiv für meine Freunde und Familie, ohne die das Leben nur halb so schön wäre.

Studentischer Mitarbeiter mit neuen Ideen

RBB: Du studierst noch. Erzähl doch mal kurz, was und wo und worum es in deinem Studium geht.

Heino: Stimmt! Ich studiere momentan Europäische Medienwissenschaften an der Universität Potsdam in den alten Sanssouci Gemäuern. Tolle Aussicht aus den Vorlesungssälen und brandaktuelle Themen, die wir behandeln. Als angehende Medienwissenschaftler*innen untersuchen wir, wie wir Medien verändern, wie Medien sich selbst und unsere Umwelt sowie unsere Wahrnehmung verändern. Wenn meine Eltern mich fragen, sage ich immer: “Ich studiere die Zukunft!” Um einen kleinen Einblick zu geben: in diesem Semester bauen wir in einem Kurs beispielsweise einen Escape-Room und verknüpfen diesen mit einer Künstlichen Intelligenz, in einem anderen untersuchen wir Computerspiele auf “Wiederholung und Wiederholbarkeit” … undundund.

RBB: Das klingt spannend! Wir kennen dich ja schon eine Weile aus der Theatergruppe Tarántula, die Potsdam jährlich mit einer tollen Theateraufführung begeistert. Was bedeutet dir die Theaterarbeit?

Heino: Da muss ich erst ein wenig grübeln! Nicht weil ich darauf keine Antwort habe, sondern weil es etwas tricky zu vermitteln ist. Theaterspielen und auf einer Bühne stehen, begleitet mich schon seit meiner Kindheit. Mein erstes Stück (ich war so um die 7 Jahre alt) war “Schneewittchen und die 7 Zwerge” auf Plattdeutsch. Darstellendes Spiel in der Schule war allenfalls für die Theorie gut, bis ich DIE Theatergruppe gefunden habe. Nicht nur waren viele meiner Freund*innen bereits in diesem bunten Haufen namens Tarántula fest integriert, mich fesselte sofort alles – der einfühlsame Umgang miteinander, die Themen, die Freiheit und nicht zuletzt das Spielen an sich. Proben, Schreiben, auf der Bühne stehen ist meine Happy-Time.

Gerade finden wir neue Wege trotz physischer Abwesenheit während der Corona-Krise, Aufgaben und Herausforderungen täglich per mobilem Endgerät zu lösen mit wunderschönen Ergebnissen. Einige davon kann man sich hier anschauen: https://www.facebook.com/okev.potsdam/

Musik und Theater – Geek

RBB: Du machst überhaupt eine Menge – zum Beispiel auch mit der Gruppe Mundstuhl (?) Nee, wart mal, die gibt es glaub ich schon. Was ist das für ein Projekt?

Heino: Haha- Mundstuhl! Das muss ich sofort weiterleiten. Wir befinden uns mit unserer Hiphop-Gruppe Stuhlgäng nämlich gerade in einer Neufindungsphase – da muss auch ein neuer Name her. Bei uns ist der Name auch Programm, wir nehmen uns selbst nicht allzu ernst, rappen worüber wir Lust haben, Hauptsache es macht Spaß. Die Beats kommen vom one-and-only Luke Wake, für dessen erste EP Lukas Horn zum Beispiel auch den Schriftzug angefertigt hat. Wir produzieren aus unserem Studio im Rechenzentrum direkt aus dem Herzen Potsdams. Veröffentlicht haben wir noch nichts, aber wie heißt es so schön? Stay tuned!

 RBB: Bei Tarántula erleben wir dich oft als den genialen Entertainer. Und das passt perfekt zu der neuen Aufgabe, die wir dir anvertrauen werden. Für uns wirst du – tada – ein Podcast-Format entwickeln und Moderator von Red Bug Radio werden. Worauf freust du dich besonders?

Heino: Wo soll ich anfangen? Ich freue mich wie Bolle auf die Arbeit und den Austausch mit den Red Bugs, mich neuen Herausforderungen zu stellen und selbstverständlich freue ich mich auch darauf, mich als Host zu üben.

RBB: Hörst du selbst Podcast? Was magst du an dem Format?

Podcast-Experte

Heino: Klaro, Podcast ist mein vielseitiger Begleiter geworden. Bisher war ich als Side-Kick von den Jungs vom “Raised Under Pines” Podcast aktiv, höre aber privat auch eine Menge. Ich habe gefühlt sämtliche Philosophie Podcasts von YouTube durchgehört, der True-Crime Podcast “Mordlust” wurde mir beim Kochen etwas zu unappetitlich, aber ich bin großer Fan vom ZEIT WISSEN Podcast.

Zum Schlummern gibt’s Einschlafen mit Wikipedia, in welchem mein Mitbewohner Tilman Wikipedia-Artikel vorliest – perfekt zum Einschlafen! Das Format bietet eine unfassbar große Bandbreite an Möglichkeiten. Kochen, Einschlafen, Joggen, Nichts tun, Bahnfahren, etc. Nicht jedes Medium schafft es in so vielen verschiedenen Umgebungen und Möglichkeiten auch gleichzeitig ein Themenspektrum von Unterhaltung über Bildung bis Geschichten abzudecken. Unmittelbarkeit, Information und Humor schätze ich am allermeisten am Podcast.

RBB: Um dich ins Red Bug Universum einzuarbeiten, hast du sämtliche Blogbeiträge auf all unseren verschiedenen Blogs gelesen. Da wir neugierig auf jede Außensicht sind: Was fiel dir besonders auf? Wie würdest du unsere Welt beschreiben? 

Willkommen im Red Bug Universum

Heino: Nun, das beantwortet sich meiner Ansicht nach schon zur Hälfte in der Frage. Es ist ein Universum. Und was für eins. Einblicke in künstlerische Arbeit und Kreativität habe ich in einem solchen Maße – um ehrlich zu sein – noch nie so hautnah lesen und damit erleben dürfen. Jede*r von Euch hat es verstanden, den eigenen Schaffensprozess zu erklären, was ich sehr motivierend finde. Die Liebe zum Detail, die interessanten Rubriken, der Schreibstil von Künstler*innen, welche in vielen Genres und unterschiedlichen Kunstpraktiken zu Hause sind. Um so schöner, Teil dieses Universums zu werden!

RBB: Im Podcast wirst du dich abwechselnd mit uns vier Red Bug Books-Bloggern unterhalten und sicher wird es auch Gäste geben. Der Podcast wird bestes Edu-tainment werden, also Wissen gepaart mit guter Unterhaltung. Worauf können die Zuhörer sich demnächst freuen? 

Heino: Meine größte Ambition ist es, allen Zuhörern eine weitere Tür in dieses Universum zu öffnen. Mit einem frischen Blick und einer gehörigen Portion Intuition nehmen wir euch mit auf eine Achterbahnfahrt, Aussicht, Geschwindigkeit und Spaß inklusive! Aber zu viel will ich an dieser Stelle natürlich noch nicht verraten 😉

RBB: Wir bedanken uns für diesen ersten Einblick. Auf eine gute Zeit! Und – Bleib gesund.

Heino: Thanks for having me. Gleichfalls!

Wann geht es dann los mit Red Bug Radio? Nun, wir produzieren vor und machen schön. So sind wir eben. Daher kann es noch ein paar Wochen dauern. Da wir aber wissen – Kreativität hat nichts mit Perfektionismus zu tun, wollen wir auf der anderen Seite auch nicht zu lange warten. Freut euch also auf: Bald!

 

P.S. Dieser Beitrag erscheint leicht angepasst auch auf Red Bug Culture.

 

    Leave a Reply